Genossenschaft |
21.11.2017

Auf ein Wort!

Vertreterwahl 2018

"VERTRETERWAHL 2018 – warum sollte auch ich dafür kandidieren?" Das hören wir oft in vielen Gesprächen mit unseren Mitgliedern. Anlässlich unserer bevorstehenden Wahl im nächsten Jahr waren wir neugierig und haben einfach amtierende Vertreter befragt und unterschiedlichste Antworten bekommen. Im heutigen Artikel berichtet Dieter Stiller als langjähriges Mitglied über seine Motivation erneut Vertreter zu werden.

Herr Stiller im Interview mit Frau Langer © FZWG
Herr Stiller im Interview mit Frau Langer © FZWG

Mitgliedervertreter im Interview

Dieter Stiller (Wahlbezirk Nord)

Wie sind Sie auf unser Vertreteramt aufmerksam geworden?
„Ich bin durch persönliche Gespräche auf das Vertreteramt aufmerksam geworden. Seitens der Genossenschaft kam der Aufruf: Wir brauchen Vertreter. Als langjähriges Mitglied und Nutzer waren mir die Leute ja bereits bekannt.“

Wie sahen Ihre Beweggründe für dieses Ehrenamt aus?

„Ich bin bereits seit 1957 Mitglied in der Genossenschaft und fühle mich daher auch sehr mit der Genossenschaft verbunden. Für mich ist es ein Volltreffer bei der FZWG wohnen und leben zu dürfen.“

 Ist dieses Ehrenamt so wie Sie es sich vorgestellt haben?
„Das Ehrenamt ist von Anfang an sehr interessant und es wird nie langweilig.“

Welche Erfahrungen haben Sie bei den Seminaren bzw. Exkursionen gemacht?
„Die Seminare und Exkursionen sind immer sehr abwechslungsreich, man ist immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung.“

 Warum werden Sie auch 2018 wieder kandidieren?
„Ich werde so lange es mir möglich ist weiter kandidieren. Ich sehe es als meine Pflicht mitzumachen. Aber im positiven Sinne, bzw. als positive Aufgabe, die FZWG in ihrer Entwicklung mit zu unterstützen.“

Wir danken Dieter Stiller für das angenehme Gespräch und Ina Langer, Mitgliederbetreuerin in unserer Geschäftsstelle, die freundlicherweise das Interview führte.

Wer wählt eigentlich wen?

Wer wählt eigentlich wen?

Welche Vorteile haben unsere Vertreter?

  • Drei kostenfreie interessante Vertreterseminare pro Jahr im Dorint Hotel Charlottenhof,
  • eine jährliche samstägige Ordentliche Vertreterversammlung mit Verpflegung,
  • jeweils 11,00 € Aufwandsentschädigung für Reisekosten o. Ä. die zu jeder Veranstaltung ausgezahlt werden,
  • Mitgestaltungsrecht bei wichtigen genossenschaftlichen Themen,
  • Stimmrecht bei Wahlen z. B. denen des Aufsichtsrates,
  • jährliche kostenfreie Exkursion als Tagesveranstaltung zu einer befreundeten Genossenschaft inklusive Verpflegung sowie
  • „den heißen Draht zur Genossenschaft“!

Welche Wahlbezirke gibt es?

Machen auch Sie mit?

Wir brauchen Sie als Vertreter in Ihrem Wahlbezirk. Sie tragen als ehrenamtlich Tätiger in ihrer Freizeit dazu bei, dem satzungsmäßigen Auftrag gerecht zu werden. Das bedeutet: wir benötigen neben Ihren Fachkenntnissen auch die Muße sich in der Freizeit auf Vertretersammlungen und -seminare vorzubereiten und auch persönlich für Belange aller Mitglieder ansprechbar zu sein.

Ihr Amt als Vertreter beinhaltet, verantwortungsbewusst für alle Mitglieder unserer Wohnungsgenossenschaft da zu sein. Es kann jedoch kein Gemeinwohl geben, das nicht auch auf Einzelinteressen achtet. Sie wägen diese Interessen zum Wohle der Wohnungsgenossenschaft ab: In Ihrem Amt werden Sie wichtige Beschlüsse fassen, jedes Jahr über den Jahresabschluss und über die verantwortungsvolle Arbeit des Vorstandes und des Aufsichtsrates entscheiden.

Sie haben Lust und Mut für dieses Amt? Nutzen Sie dazu einfach unsere BEREITSCHAFTSERKLÄRUNG!

Unsere Broschüre „Handbuch für Mitgliedervertreter“ wird Sie als künftigen Vertreter zusätzlich in ihrem Engagement unterstützen. Diese senden wir Ihnen gern auf Wunsch kostenfrei zu. 

Kommen Sie also noch heute vorbei und engagieren Sie sich für Ihre Genossenschaft - wir zeigen Ihnen, wie es geht!

 

Große Steinstraße 8 | 06108 Halle (Saale)


Service-Telefon:
(0345) 53 00 - 181


Unsere Öffnungszeiten
(Stand: 02.06.2020):
Montag 09.30 - 16.00 Uhr
Dienstag 09.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch 09.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag 09.30 - 18.00 Uhr
Freitag 09.30 - 13.00 Uhr

Vereinbaren Sie bitte vorab immer per Service-Telefon, E-Mail oder über unser Meine FZWG Serviceportal Ihren persönlichen Beratungstermin. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Mögliche Zahlarten:

Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten zum Bezahlen Ihrer Nutzungsgebühren und/oder Genossenschaftsanteile: gern schließen wir ein SEPA-Lastschriftmandat ab oder Sie zahlen bequem mit Ihrer EC-Karte.


Anfahrt:

Tram Alle Linien Richtung Markt
Ausstieg Marktplatz/Joliot-Curie-Platz

Parkmöglichkeiten:

Vor dem Eingang unseres Wohn- und Spargeschäftes befindet sich ein Behinderten-Parkplatz. Weiterhin können Sie anliegende Parkhäuser (z. B. am Hansering oder am Opernhaus) nutzen.

Meine FZWG - gibt es auch als App!

Aktuelle Baustellen und Projekte in der Stadt Halle:

Baustellenkalender Stadtwerke Halle (Saale)

Stadtwerke Halle/Baustellenkalender


Genossenschaftliche Baustellen finden Sie hier:

 Unser aktueller Bauplan UNSER AKTUELLER BAUPLAN

Sie haben Störungen bei Ihrem Festnetz-, TV- oder Internetanschluss? Dann kontaktieren bitte Ihren Kabelnetzbetreiber PŸUR unter:

STÖRUNGSHOTLINE: (030) 25 777 777

Q-Siegel der ServiceQualität Deutschland

Wir sind ein ausgezeichnetes Unternehmen der Initiative ServiceQualität und haben uns dazu verpflichtet, Ihnen hochwertige Dienstleistungen anzubieten. Daher lassen wir unser Angebot von unabhängigen Prüfern kontrollieren.
Bewerten Sie uns bzw. teilen Sie uns Lob oder Kritik mit! 

Unsere ZUFRIEDENHEITSUMFRAGE

Interesse an einer Mitarbeit? Es lohnt sich! HIER finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Mitglieder des Wahlvorstandes:

  • Frank Sydow (Vorsitz)
  • Axel Friedrich (Stellvertreter)
  • Marion Schug (Schriftführerin)
  • Katrin Parnitzke (Stellvertreterin)
  • Kurt Försterling
  • Uwe Fuchs
  • Sabine Jurisch
  • Heike Rumpf
  • Werner Wittek

Sie wollen auch für die Vertreterwahl 2018 kandidieren? Sprechen Sie uns an!

marion.schug@frohe-zukunft.de
(0345) 53 00 - 126

Werden Sie Vertreter unserer Genossenschaft!

Genossenschaften leben und beleben wichtige Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft: Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen diesen Gedanken wieder aufs Neue von Generation zu Generation weitertragen.

  • Sie sichern die Mitbestimmungsrechte und Interessen aller Mitglieder.
  • Sie nutzen den genossenschaftlichen Vorteil durch Mitgestaltung der eigenen Zukunft.
  • Sie sind Bindeglied zwischen den Mitgliedern, dem Aufsichtsrat und dem Vorstand.
  • Sie fördern den konstruktiven Meinungsaustausch.
  • Sie beraten mindestens einmal jährlich und entscheiden in der Vertreterversammlung über wichtige Themen wie z. B. den Jahresabschluss, die Verwendung des Bilanzgewinns und Satzungsänderungen.
  • Seminare und die jährliche Vertreterexkursion unterstützen Sie bei Ihren Entscheidungen.

Haben wir Ihr Interesse an diesem wichtigen Ehrenamt geweckt?
Dann füllen Sie bitte die Bereitschaftserklärung aus und lassen Sie uns diese bis zum 28.02.2018 zukommen.

Wir freuen uns auf Sie!