Genossenschaft |
21.01.2021 12:00 Uhr

Mit Ihrer FROHEN ZUKUNFT sicher durch die Pandemie

AKTUELLES

Bund und Länder haben den Lockdown und die beschlossenen Corona-Regeln bis zum Sonntag, 07. März 2021 verlängert - Sachsen-Anhalt verlängert den Lockdown bis Mittwoch, 10. März 2021.

Es bleibt besonders wichtig, Kontakte zu vermeiden. Die bisherigen Beschlüsse gelten fort. Das bedeutet: Private Treffen sind weiterhin im eigenen Haushalt und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Im ÖPNV und beim Einkaufen gilt die Pflicht zum Tragen von OP-Masken oder Masken der Standards KN95 oder FFP2. Arbeitgeber müssen Beschäftigten überall dort, wo es möglich ist, Homeoffice ermöglichen. Auf nicht notwendige private Reisen und Besuche ist zu verzichten.

Die Infektionskrankheit COVID-19 entsteht durch das Coronavirus SARS-CoV-2. Die Einhaltung der „AHA+L“-Regel ist wesentlich, um die Zahl an Neuerkrankungen zu verringern.
 

Hier finden Sie die aktuellen Maßnahmen der Stadt Halle und der Landesregierung zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-​CoV2 in Sachsen-​Anhalt sowie die Bund-Länder-Beschlüsse:

26.02.2021: Sachsen-Anhalt: 5. Verordnung zur Änderung der 9. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung
26.02.2021: Halle: 2. Änderung der 3. Eindämmungsverordnung
10.02.2021: Bund-Länder-Beschluss

Der Krankheitsverlauf kann bei COVID-19 sehr unterschiedlich sein. Etwa 80 Prozent der Infektionen verlaufen milde bis mittelschwer. Bei schweren Verläufen kann es zu Atemnot und Lungenversagen kommen. Vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sind von schweren Verläufen betroffen. Diese können sich aber auch bei jungen Menschen und Menschen ohne Vorerkrankung entwickeln. Das Virus wird in erster Linie über Tröpfcheninfektion übertragen – also beim Sprechen, Niesen oder Husten – und bei wenig Abstand zu anderen Personen. Auch eine Übertragung über kleinste Tröpfchen in der Luft und Tröpfchen an Gegenständen ist möglich.

Fallzahlen der Stadt Halle

 

SCHNELLTESTS

In Halle können sich alle Bürgerinnen und Bürger derzeit kostenlos per Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen. Der vom Land finanziell unterstützte Service wird in der Teststation Magdeburger Straße angeboten. Die Teststation ist an sieben Tagen in der Wochen geöffnet, wochentags von 9 bis 14 Uhr, am Wochenende von 9 bis 13 Uhr.

 

IMPFEN

Wo kann ich mich impfen lassen?

Impfzentrum in Halle

  • Glaucha Grundschule Halle, Heinrich-​Pera-Str. 13, 06110 Halle (Saale)

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Termine können unter der zentralen Rufnummer 116 117 gebucht werden sowie online unter impfterminservice.de.

Was muss ich zur Impfung mitbringen?
Mitzubringen sind der Personalausweis sowie die Chipkarte der Krankenversicherung. Bei körperlicher Beeinträchtigung sollten die Termine im Impfzentrum nach Möglichkeit mit einem Angehörigen oder Betreuer vor Ort wahrgenommen werden. Sollte das nicht möglich sein, wird nach individuellen Lösungen gesucht.

Wo erfahre ich, ob ich geimpft werden darf?
Beim Hausarzt. Er kennt die Patienten-Akte mit möglichen Vorerkrankungen.

Impftaxi
Seit Montag, 25. Januar 2021 wird in Halle (Saale) die Aktion „Impftaxi“ umgesetzt. Für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle, die das 90. Lebensjahr vollendet haben, gibt es für Taxifahrten zum Impfzentrum einen finanziellen Zuschuss in Höhe von maximal zehn Euro pro Fahrt. Die Inititiative ist von den Stadtwerken, der Saalesparkasse und dem Ostdeutschen Sparkassenverband in Lebens gerufen worden. Die Taxileistungen werden von der Taxi & Mietwagengenossenschaft Halle (Saale) erbracht. Die Bürgerinnen und Bürger bestellen ein Taxi über die zentrale Rufnummer. Diese lautet: 0345 525252 oder 0345 212121. Als Ziel geben sie das Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße 13 an. Nach der Fahrt erfolgt unmittelbar die Verrechnung der 10 Euro.

Ärzteliste für Corona-Schutzimpfung
Diese Praxen haben sich schriftlich bereit erklärt, die Impfung nach der bundes- und landesweit vorgegebenen Priorisierung durchzuführen.

 

Hinweise zum Impfen


Wie wird die Impfberechtigung geprüft?
Bei der Terminvergabe wird die Impfberechtigung abgefragt und ein Code ausgegeben. Im Impfzentrum wird die Impfberechtigung nochmals überprüft. Ihr Alter weisen Sie mit Ihrem Personalausweis nach, den Sie im Impfzentrum vorlegen müssen. Wenn Sie in einer Einrichtung der ambulanten oder stationären Altenpflege arbeiten, in der Notfallrettung oder einer anderen medizinischen Einrichtung, deren Pflegepersonal zur priorisierten Gruppe gehört, dann müssen Sie eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers zum Impftermin vorweisen. Ohne Nachweis Ihrer Impfberechtigung kann leider keine Impfung erfolgen. Zudem sollten Sie, auch als Privatversicherter, die Chipkarte Ihrer Krankenversicherung mitbringen. Dies erleichtert dem Impfzentrum das Erfassen der Daten und dient nicht der Abrechnung. Bitte bringen Sie zum Termin auch Ihren Impfausweis mit. 

Wie schnell bekomme ich einen Termin? 
Gemäß der Verfügbarkeit des Impfstoffs werden die Termine vergeben. Für einen umfassenden Schutz sind bei den aktuell verwendeten Impfstoffen zwei Impfungen notwendig. Beide Termine werden zusammen vergeben. Wenn Sie einen gebuchten Termin doch nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte rechtzeitig ab. 

Wie werden Pflegebedürftige, die zu Hause betreut werden, und älter als 80 Jahre sind, geimpft? 
Soweit es möglich ist, sollte ein Termin in einem Impfzentrum wahrgenommen werden. Die Begleitung durch einen Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer ist möglich. Die mobilen Impfteams sind derzeit in Pflegeeinrichtungen unterwegs. Diese Impfungen laufen parallel weiter. 

Wie lange dauert der Termin im Impfzentrum? 
Sie müssen zum vereinbarten Termin im Impfzentrum sein. Für den Termin, Kontrolle der Nachweise, Beratung, Impfung und Nachbeobachtung sollte zunächst etwa eine Stunde eingeplant werden.

 

CORONA WARN-APP

Die Corona Warn-App hilft festzustellen, ob jemand mit einer infizierten Person in Kontakt geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstanden ist. Somit können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im Apple Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

Alles Infos auf einen Blick © FZWG
Alles Infos auf einen Blick © FZWG
Unterstützt uns im Kampf gegen Corona. © Bundesregierung
Unterstützt uns im Kampf gegen Corona. © Bundesregierung
#MitUnsGenossenSchafftManAlles © FZWG
#MitUnsGenossenSchafftManAlles © FZWG

SO ERREICHEN SIE UNS


  • Wohn- und Spargeschäft nur mit Termin besuchbar

Unser FROHE ZUKUNFT Wohn- und Spargeschäft, Große Steinstraße 8, 06108 Halle (Saale) ist zurzeit geschlossen. Aber wir sind weiterhin für Sie da: Service-Telefon: (0345) 53 00 - 181, E-Mail an kundenservice@frohe-zukunft.de oder über unser Meine FZWG Serviceportal


  • Geschäftsstelle nur mit Termin besuchbar

In unserer Geschäftsstelle sind keine Besuche ohne vorherige Terminabsprache möglich! So tragen wir unseren Teil dazu bei, die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten.


  • Besichtigungen/Wohnungsabnahmen/-übergaben finden statt

Vereinbarte Termine zu Besichtigungen, Wohnungsabnahmen bzw. -übergaben führen wir wie geplant durch. Achten Sie dabei aber bitte auf mind. 1,50 m Abstand zu unseren Mitarbeiter*innen und ausreichende Hygienemaßnahmen. Haben Sie bitte auch dafür Verständnis, dass unsere Mitarbeiter*innen den Termin nur mit einer Person und nicht mit Personengruppen durchführen!

... mit "Meine FZWG" sogar rund um die Uhr!


Bereits jetzt können Sie problemlos wichtige Daten abrufen ohne auf unsere Öffnungszeiten angewiesen zu sein. Unser Meine FZWG Serviceportal bietet Ihnen zu jederzeit folgende digitalen Services:

  • Überprüfen Sie Ihre hinterlegten Daten (Telefonnummern, E-Mail-Adressen etc.), stellenweise können Sie diese auch selbst ändern.
  • Haben Sie einen Einblick in Ihre Vertragsdaten (Objekt, Nutzungsgebühr, Geschäftsguthaben, Sparverträge).
  • Rufen Sie Ihre persönlichen Dokumente unabhängig von unseren Öffnungszeiten auf.
  • Melden Sie uns Schäden und senden Sie uns zeitgleich ein Foto dazu - so können wir schneller auf Ihre Meldung reagieren.
  • Stellen Sie direkt online z. B. Anträge auf Wohnraumanpassung, Rollatorboxen, Mitgliederförderung u.v.m.
  • Verfolgen Sie den Status Ihrer Nachrichten und deren Bearbeitung.
  • Erstellen Sie sich z. B. Ihr Vorvermieterbescheinigung selbst und laden Sie diese sofort herunter.
  • Immer wenn wir für Sie ein neues Dokument (z. B. die Nebenkostenabrechnung) im Meine FZWG Serviceportal hinterlegen, erhalten Sie – wenn gewünscht – im Falle der App eine Push-Nachricht, in der Internet-Variante eine E-Mail. Ist bei Ihnen im Haus z. B. der Aufzug ausgefallen, erhalten Sie eine Nachricht darüber direkt auf Ihr Handy. So können Sie z. B. den geplanten Einkauf verschieben und haben wesentlich mehr Planungssicherheit.

Sie sind noch nicht registriert? Dann können Sie dies HIER problemlos nachholen.

 © FZWG
© FZWG
Meine FZWG - das Serviceportal Ihrer Genossenschaft © FZWG
Meine FZWG - das Serviceportal Ihrer Genossenschaft © FZWG
 © FZWG
© FZWG
 © FZWG
© FZWG
Ihre Anfragen finden Sie alle im persönlichen Postfach © FZWG
Ihre Anfragen finden Sie alle im persönlichen Postfach © FZWG
 © FZWG
© FZWG
 © FZWG
© FZWG

HILFE FÜR MITGLIEDER

Unser Versprechen: In der Coronakrise verliert bei uns niemand seine Wohnung. Wir sind für Sie da - auch in kritischen Situationen. Lassen Sie uns einfach miteinander reden. Vereinbaren Sie gern einen telefonischen Beratungstermin.

TEAM SOZIALMANAGEMENT

Florian Krauße
(0345) 53 00 - 130

Claudia Fehse
(0345) 53 00 - 104

Ina Kuglin
(0345) 53 00 - 109

Florian Krauße | (0345) 53 00 - 130 © FZWG
Florian Krauße | (0345) 53 00 - 130 © FZWG
Claudia Fehse (SENIORENBERATUNG) | (0345) 53 00 - 104 © FZWG
Claudia Fehse (SENIORENBERATUNG) | (0345) 53 00 - 104 © FZWG
Ina Kuglin | (0345) 53 00 - 109 © FZWG
Ina Kuglin | (0345) 53 00 - 109 © FZWG

WEITERE HILFSANGEBOTE

Kennen Sie Menschen in der Silberhöhe bzw. dem Hallenser Süden, die in diesen Tagen auf Hilfe angewiesen sind? Hier bietet Pfarrer Martin Golz ganz praktisch seine Hilfe an: dies umfasst zum Beispiel einkaufen gehen für alte oder kranke Menschen, damit sie sich nicht in die Öffentlichkeit begeben müssen.

Gern können sich Menschen direkt melden unter (0345) 78 28 30 41 oder martingolz@kirche-silberhoehe.de wenn sie Hilfe benötigen oder selbst helfen wollen.


Weitere Informationen gitb es auch unter:

www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de/aktuell/nachrichten-5/

Pfarrer Hans Martin Golz - Kirchspiel Halle-Süd

Die Nachbarschaftshilfe in Halle (Saale) wird derzeit über die Freiwilligenagentur koordiniert. Auf der Plattform engagiert-in-halle.de können sich alle Hallenser*innen anmelden, die helfen wollen oder Hilfe suchen. Nicht vermittelt werden kann Hilfe im Privathaushalt - dafür gibt es auf der Seite eine Vorlage für Aushänge im Treppenhaus.

In dieser für alle herausfordernden Situation wurde in den letzten Tagen und Stunden gemeinsam mit dem Kirchenkreis Halle-Saalkreis daran gefeilt, wie Hilfe-Suchende und Hilfe-Bietende in Halle gut zusammenkommen können. 

Dies ist nun gut gelungen, so dass ab sofort diese Möglichkeiten genutzt werden können, um Helfer*innen an Hilfesuchende zu vermitteln:

  • Eintragen, wo Hilfe gebraucht wird
  • Hilfe anbieten/ als Freiwillige*r Helfer*in registrieren
  • Bestehende Hilfeanfragen sehen
  • Als Organisation Helfer*innen finden
  • Hilfreiche Tipps für Helfende und Hilfeempfänger!

Da sich schon sehr viele Helfer*innen gemeldet haben, ist aktuell wichtig, diejenigen zu finden und anzusprechen, die Hilfe benötigen – für Einkäufe, Apothekengänge, Haustier ausführen, telefonisch in Kontakt sein und auf diese Weise Beistand bekommen.

️Deshalb unsere Bitte an Sie: Machen Sie bekannt, dass Hilfebedarfe gemeldet und dafür ehrenamtliche Helfer*innen vermittelt werden können. Nutzen Sie die online-Formulare auf engagiert-in-halle.de/corona-jetzt-helfen-halle-saale.

Letztendlich findet die Hilfe auf Vertrauensbasis und nachbarschaftlichem Engagement statt und niemand kann haftbar gemacht werden. Sie finden dazu aber hilfreiche Tipps auf der genannten Webseite.

Neue Seite & Hotline für "Coronahilfe von nebenan"

Nachbarschaftshilfe funktioniert online über nebenan.de schon sehr gut. Doch es ist deutlich geworden, dass besonders Menschen ohne Internetzugang dringend Unterstützung benötigen. Gerade ältere Nachbarn, die als Risikogruppe geschützt werden müssen, haben oft keinen Zugang zu den vielen Online-Angeboten. Dank des Engagements der nebenan.de Stiftung gibt es jetzt eine

Hotline für Nachbarschaftshilfe: 0800 866 55 44

Unter der Hotline können Personen ein Hilfe-Gesuch aufgeben. Das Gesuch wird automatisch nach PLZ sortiert auf der neuen Seite nebenan.de/corona eingespielt und ist nur für registrierte und verifizierte Nutzer sichtbar.

Weil Nähe auch aus der Distanz möglich ist, erweitert die Malteser-Hilfsorganisation ihren Telefonbesuchsdienst für alle Menschen, die derzeit isoliert und einsam sind.

Möchten Sie jemanden anrufen?
Schenken Sie Lebensfreude und gute Gespräche in einer herausfordernden Zeit! Der zeitliche Aufwand beträgt etwa 2 bis 3 Stunden pro Woche, kann individuell abgestimmt und mit Beruf, Familie und Alltag vereinbart werden. Für die ehrenamtliche Tätigkeit wird eine Vereinbarung geschlossen. Ihre Zeit ist ein Geschenk!

Möchten Sie angerufen werden?
Die Malteser schenken Menschen aller Risikogruppen ein offenes Ohr und Zeit für Gespräche am Telefon! Sie fühlen sich sozial isoliert oder einsam und freuen sich über einen Anruf? Dann melden Sie sich! Das Angebot ist kostenfrei.

Malteser Geschäftsstelle
Telefon: (0345) 27 98 06 60

UMZUG IN KRISENZEITEN? WIR HELFEN IHNEN AUCH DABEI!

Haben Sie trotz Corona-Krise Ihre Traumwohnung gefunden? Sie wollen zwar umziehen, benötigen aber vorab Informationen wie Sie unsere Genossenschaft dabei unterstützen könnte? Dann melden Sie sich bei uns und wir beraten Sie und vereinbaren einen Termin zur Wohnungsbesichtigung.

Sie haben unter der Woche oder am Samstag keine Zeit? Besichtigungen bieten wir auch sonntags für Sie an. 

Unser TEAM NEUVERMIETUNG erreichen Sie unter: (0345) 53 00 - 160 oder vermietung@frohe-zukunft.de.

 

Große Steinstraße 8 | 06108 Halle (Saale)

Vereinbaren Sie bitte vorab immer per Service-Telefon, E-Mail oder über unser Meine FZWG Serviceportal Ihren persönlichen Beratungstermin. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Service-Telefon:
(0345) 53 00 - 181


Unsere Service-Telefon Zeiten:
Montag 09.00 - 16.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 - 13.00 Uhr

Persönliche Termine sind nur nach individueller Vereinbarung möglich!

Anfahrt:

Tram Alle Linien Richtung Markt
Ausstieg Marktplatz/Joliot-Curie-Platz

Parken:

Vor dem Eingang unseres Wohn- und Spargeschäftes befindet sich ein Behinderten-Parkplatz. Weiterhin können Sie anliegende Parkmöglichkeiten (z. B. am Hansering, Ritter- oder Opernhaus) nutzen.

Zu der am 18.12.2020 durch den Aufsichtsrat einberufenen Außerordentlichen Vertreterversammlung im schriftlichen Verfahren mit der Abstimmungsfrist 22.01.2021, 12.00 Uhr teilen wir Ihnen das Ergebnis der Auszählung mit.

Beschlussdatum: 22.01.2021

Ort der Beschlussfassung:

FROHE ZUKUNFT Wohnungsgenossenschaft eG 
Leibnizstraße 1a | 06118 Halle (Saale) 
(Gleichzeitig auch Ort der Ergebnisfeststellung)

Ergebnis der Auszählung am 25.01.2021, 10 Uhr:
Alle fristgerecht eingegangenen Stimmzettel wurden unter Aufsicht von Mitgliedern des Aufsichtsrates und des Vorstandes festgestellt.

Insgesamt gingen fristgerecht 41 Abstimmungsbögen ein.
Davon haben die Stimmenzähler 40 gültige Abstimmbögen und 1 ungültigen Abstimmbogen festgestellt.

Die Außerordentliche Vertreterversammlung beschloss den sofortigen Widerruf der Bestellung des Aufsichtsratsmitglieds Roland Hildebrandt entsprechend § 35 Abs. 1 Ziff. h der Satzung, da dies im Interesse der Genossenschaft erforderlich ist.

Diesem Antrag stimmten 40 Vertreter mit JA, keine Nein-Stimme. Der Versammlungsleiter, Herr Dr. Neuert stellte dieses Ergebnis fest. Somit ist der Beschluss angenommen.

Information an die Vertreter:

Unsere Vertreter*innen werden unverzüglich über das Ergebnis per E-Mail bzw. Post, wenn keine E-Mail-Adresse vorhanden ist, informiert.

Meine FZWG - gibt es auch als App!

Aktuelle Baustellen und Projekte in der Stadt Halle:

Baustellenkalender Stadtwerke Halle (Saale)

Stadtwerke Halle/Baustellenkalender


Genossenschaftliche Baustellen finden Sie hier:

 Unser aktueller Bauplan UNSER AKTUELLER BAUPLAN

Sie haben Störungen bei Ihrem Festnetz-, TV- oder Internetanschluss? Dann kontaktieren bitte Ihren Kabelnetzbetreiber PŸUR unter:

STÖRUNGSHOTLINE: (030) 25 777 777

Interesse an einer Mitarbeit? Es lohnt sich! HIER finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Seit 2014 arbeiten wir verstärkt an unserer Servicequalität und werden dafür regelmäßig mit dem Q-Siegel der Stufe II ausgezeichnet.

Für Ihre Hinweise sind wir jederzeit offen! Dafür können Sie auch folgende Wege nutzen:

Nachricht erfassen per: 
Meine FZWG Serviceportal

oder E-Mail schreiben:
mein.tipp@frohe-zukunft.de