Genossenschaft |
05.12.2018 07:00 Uhr

Kurz vor Weihnachten...

...sieht man sich immer im Dorint!

Wie schnell doch die Zeit vergeht, bemerken wir immer zum letzten Vertreterseminar im Jahr. Mit unseren ehrenamtlichen Vertreter*innen und Ersatzvertreter*innen blicken wir auf schöne Monate zurück und hatten vergangenen Donnerstag viel Zukunftsweisendes zu berichten.

Weihnachtliches Flair im Dorint Hotel Halle © FZWG
Weihnachtliches Flair im Dorint Hotel Halle © FZWG
3. vertreterseminar_Einlass Präsente für Vertreter © fzwg
3. vertreterseminar_Einlass Präsente für Vertreter © fzwg
Kalender 2019 zum Greifen nah
Kalender 2019 zum Greifen nah

Zwischen Vision & Strategie

Herr Stavenhagen leitete unser letztes Vertreterseminar am 29. November 2018. In diesem Jahr ging es vorrangig um die Themen Wirtschafts- und Investitionsplanung 2019 - 2028 und die Vorstellung unserer Zukunftsprojekte. Unsere neugewählten Vertreter sind zahlreich erschienen und waren sehr gespannt, was sie an diesem Abend erwartet.

So informierte u. a. Christine Broda aus unserem Team Strategiemanagement zum Aufbau der Planung unter Berücksichtigung einer gesicherten Liquidität und ausgewogenen Ertragslage.

Siegfried Stavenhagen führte durch unser 3. Vertreterseminar © FZWG
Siegfried Stavenhagen führte durch unser 3. Vertreterseminar © FZWG
Unser 3. Vertreterseminar © FZWG
Unser 3. Vertreterseminar © FZWG
Eine der Referentinnen: Denise Filz © FZWG
Eine der Referentinnen: Denise Filz © FZWG
Unser 3. Vertreterseminar 2018 © FZWG
Unser 3. Vertreterseminar 2018 © FZWG
Vielen Dank an alle Referenten/Referentinnen! © FZWG
Vielen Dank an alle Referenten/Referentinnen! © FZWG
Herr Sydow, Frau Broda, Herr Heyne, Herr Stavenhagen, Herr Ludley, Frau Filz (v.l.n.r.) © FZWG
Herr Sydow, Frau Broda, Herr Heyne, Herr Stavenhagen, Herr Ludley, Frau Filz (v.l.n.r.) © FZWG

Unsere Ziele für die nächsten 10 Jahre

  • Energetische Sanierung all unserer Gebäude bis 2030
  • Bau unseres Wohn- und Geschäftshauses in der Großen Steinstraße 8
  • Beginn der Umgestaltung im Entwicklungsgebiet Frohe Zukunft

Wir planen weiterhin folgende Neubauvorhaben:

  • Neukirchner Weg – Laubengang mit Neubau, energetischer Sanierung sowie Vergrößerung der Balkone
  • „Grüne Mitte“ - Bebauung des Garagenkomplexes Fischer-von-Erlach-Straße
  • Bebauung der Freifläche Helmut-Just-Straße - Neubauvorhaben für Familien

  • Um unsere Bestände weiterhin zu optimieren, haben wir den Teilrückbau ausgewählter Wohngebäude vorgesehen. Bis 2020 werden wir noch die im Sondereigentum befindlichen Wohnungen verkaufen.
  • Pro Jahr investieren wir zwischen 4,8 - 14,8 Mio. € in den Wohnungsbestand. Durch die geplanten Neubauprojekte können wir uns den neuen Bedingungen am Markt stellen und bedarfsgerechten Wohnraum für unsere Mitglieder schaffen.
  • Eine Vielzahl der gekündigten Wohnungen ist im Erstbezugszustand, deshalb ist die Leerwohnungsherrichtung für uns äußerst wichtig. Pro Jahr planen wir für die Jahre 2019 – 2021 dafür 3,6 Mio. €, ab 2022 2,9 Mio. € ein.

Unsere Ziele stehen im Einklang mit einem ausgewogenen Verhältnis unserer Einnahmen und Ausgaben. Die Liquidität liegt in den nächsten Jahren über der Mindestliquidität. Geschuldet der hohen Leerwohnungsherrichtung wird im Vergleich auf die zurückliegenden Jahre das positive Jahresergebnis etwas niedriger ausfallen. Wir wollen den Leerstand weiter senken und die steigenden Baukosten besonders im Blick behalten, um die Maßnahmen wie geplant umsetzen zu können.

Auf Nachfrage einer Vertreterin informierte unser Abteilungsleiter Bestandentwicklung, Axel Heyne, dass eine altersgerechte Wohnraumanpassung nicht altersabhängig, sondern abhängig vom Gesundheitszustand ist, z. B. bei einer Pflegestufe beteiligt sich die Pflegekasse an den Kosten. Die Vertreter interessierten sich auch für die energetische Bestandssanierung, die eine Fassadendämmung entsprechend der Energieeinsparverordnung beinhaltet sowie die Neugestaltung der Balkone.

Frau Broda schließt mit einem Zitat von Wilhelm von Oranien: „Nicht wie der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an.“

Unsere Zukunftsprojekte im Überblick

Projektleiter Thomas Ludley informierte:

  • Seit 2006 führten wir Studien durch, prüften die Machbarkeit, erhielten auf unsere Bauvoranfrage einen positiven Bescheid und stimmten uns mit den Versorgungsträgern ab.

  • Seit 2018 befindet sich das Projekt in der Entwurfs- und Genehmigungsplanung.

  • Im 2. Halbjahr 2019 wird mit dem Bau begonnen, mit dem Ziel Barrieren abzubauen.

  • Wir errichten einen Neubau als Eckbauwerk mit Aufzug und nutzen dabei das Fördermittelprogramm.

  • Wir bauen einen Laubengang an der Eingangsseite (2. - 5. Etage) und werden ebenso energetisch sanieren. Die neuen Balkone werden größer und der Umbau der Treppenhäuser wird zukünftig für barrierefreien Zugang sorgen. Dazu zählen auch der Einbau von Treppenliften und der Umbau der Treppenanlagen sowie die Errichtung von Rampen und Stütz- bzw. Haltesystemen.

  • Auch die Instandsetzung der Dachabdichtung und die Außenanlagen werden wir in diesem Projekt berücksichtigen.

  • Die Maßnahme werden wir voraussichtlich Ende 2020 abschließen.

  • Wir investieren dafür insgesamt 5,75 Mio. €.

Auf Nachfrage informierte unser Technischer Vorstand, Frank Sydow, dass wir die Baumaßnahme im bewohnten Zustand durchführen werden. Doch wir werden die Bewohner rechtzeitig über alle wichtigen Fakten informieren und auch während der Bauphase zur Verfügung stehen.

In der Südstadt stehen uns aktuell nur das Haus Inselblick und das WIENER Carré als barrierearme Wohnvariante für Senioren zur Verfügung. Mit der Umsetzung dieses Projektes nutzen wir die Chance dies in der Südstadt zu ändern.

Projektleiter Axel Heyne informierte:

  • Das Grundstück Helmut-Just-Straße haben wir 2010 für eine spätere Bebauung erworben.
  • Dazu haben wir 2018 einen Architektenwettbewerb mit dem Ziel den besten Entwurf mittelfristig umzusetzen, ausgelobt. Mittels Lageplan, Entwurfsskizzen, insbesondere vom Wettbewerbssieger agn, zeigte Herr Heyne das Potential unserer Baumaßnahme.

  • Insgesamt entstehen in dem 2etagigen Mehrfamilienhaus 28 Wohnungen mit 4 – 5 Zimmer von 80 bis 120 m².

  • Wir planen die Realisierung für 2023 - 2024 und  investieren insgesamt 6,3 Mio. €.
  • Das Garagengrundstück im Margueritenweg wollen wir zur Wohnbebauung nutzen. Hier planen wir 8 Wohnungen mit 2 – 4 Zimmern und Tiefgarage und investieren 1,32 Mio. €.

Projektleiterin Denise Filz informierte:

  • Das Grundstück mit Bestandsgaragen (1.370 m²) im Paulusviertel entspricht einer so genannten Hinterhofsituation. Wir werden hierbei in "2. Reihe" bauen. Das Architekturbüro eww erhielt nach dem Architektenwettbewerb 2016 den Zuschlag.
  • In dem 3 – 4-geschossigen Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage entstehen für Familien insgesamt 18 Wohnungen mit 3 – 4 Zimmern.

  • Wir investieren für dieses Bauvorhaben 4 Mio. €.

  • Den Bauantrag haben wir im Dezember dieses Jahres gestellt.

  • Den Baubeginn planen wir für April 2020. Das Wohngebäude wird voraussichtlich im Oktober 2021 bezugsfertig sein.

Ausblick auf 2019

Unser Kaufmännischer Vorstand, Siegfried Stavenhagen dankte allen Referenten für ihren Einblick in die Projekte mit einem kleinen Präsent.

Doch auch ernste Themen kamen zum Abschluss des Seminars zur Sprache: Nach jetzigem Stand stehen uns zum 1. Januar 2019 keine Ersatzvertreter*innen mehr zur Verfügung. Lt. Satzung sind mindestens 50 Vertreter für eine Beschlussfassung erforderlich. Wenn die Anzahl der Vertreter unter 50 sinkt, müssen wir unverzüglich die Neuwahlen einleiten. Die Entwicklung beobachten wir regelmäßig und bitten Sie schon jetzt, für das Vertreteramt zu kandidieren.

Auch Herr Stavenhagen empfahl, bereits mit der Vorbereitung in 2019 zu beginnen um die Vertreterwahl 2021 erfolgreich durchführen zu können.

Mit zukunftsweisenden Worten verabschiedete sich Herr Stavenhagen in seiner letzten Vertreterveranstaltung. Zum Jahresende wird er in den wohlverdienten Ruhestand gehen und hofft auf eine weitere positive Entwicklung seiner FROHE ZUKUNFT Wohnungsgenossenschaft eG.

TERMINE 2019

  • 14.02.2019: 1. Vertreterseminar 2019
  • 25.04.2019: 2. Vertreterseminar 2019
  • 22.06.2019: Ordentliche Vertreterversammlung 
  • 05.09.2019: Vertreterexkursion in unsere Wohngebiete
  • 28.11.2019: 3. Vertreterseminar
 

Ihr neues Zuhause in Halle

Wohn- und Spargeschäft

Wohn- und Spargeschäft
Große Steinstraße 8 | 06108 Halle (Saale)

E-Mail:
kundenservice@frohe-zukunft.de


Service-Telefon:
(0345) 53 00 - 181


Service-Telefax:
(0345) 53 00 - 192


Unsere Öffnungszeiten:

Mo - Do
09.30 - 18.00 Uhr
Fr 09.30 - 16.00 Uhr
Sa 09.30 - 14.00 Uhr

Anfahrt:

Tram Alle Linien Richtung Markt
Ausstieg Marktplatz/Joliot-Curie-Platz