Nachbarschaftsverein |
27.02.2017 07:00 Uhr

Martin Luther zu Gast

Reise in die Vergangenheit

Am 22. Februar 2017 wurde es in unserer Geschäftsstelle in der Leibnizstraße 1a historisch: Martin Luther gab sich die Ehre und berichtete unseren Mitgliedern und Gästen Wissenswertes über die damalige Weinreise durch das Mansfelder Land.

Martin-Luther-Darsteller Steffen Hechler berichtete über Luthers Weinreise durch das Mansfelder Land. © FZWG
Martin-Luther-Darsteller Steffen Hechler berichtete über Luthers Weinreise durch das Mansfelder Land. © FZWG
Zur Weinverkostung wurden 5 verschiedene Weine gereicht. © FZWG
Zur Weinverkostung wurden 5 verschiedene Weine gereicht. © FZWG
Martin-Luther-Darsteller Steffen Hechler © FZWG
Martin-Luther-Darsteller Steffen Hechler © FZWG

Meinungen unserer Gäste...

... so zum Beispiel von Familie Weber: "Martin Luther alias Steffen Hechler aus der Lutherstadt Eisleben verstand es meisterhaft, die Präsentation der 5 Weiß- bzw. Rotweine, gewürzt mit Lutheranekdoten und Wissenswertem über den Wein durchzuführen. Er gestattete uns auch, die Präsentation bildlich festzuhalten. Ein Dankeschön auch an die vielen Helfer, die die schöne Dekoration und die Häppchen zur Geschmacksneutralisierung schufen. Viele nutzten auch die Möglichkeit Wein vom Weingut "Rollsdorfer Mühle" bzw. Reiseführer zum Thema zu erwerben. Viele Grüße!"

Zur Weinverkostung wurden fünf edle Tropfen des Weingutes Rollsdorfer Mühle vorgestellt. © FZWG
Zur Weinverkostung wurden fünf edle Tropfen des Weingutes Rollsdorfer Mühle vorgestellt. © FZWG
Auf Zeitreise mit Martin Luther zur Historischen Weinverkostung © FZWG
Auf Zeitreise mit Martin Luther zur Historischen Weinverkostung © FZWG
Zur Weinverkostung wurden 5 verschiedene Weine gereicht. © FZWG
Zur Weinverkostung wurden 5 verschiedene Weine gereicht. © FZWG

Luthers Lebenswerk

Gekonnt berichtete Martin Luther über seine Erlebnisse im Mansfelder Land und gab Tipps für wahre Weinkenner und -genießer. Doch was zeichnete Martin Luther eigentlich aus?

"Genau ein Jahr vor dem Thesenanschlag in Wittenberg predigte Luther erstmals öffentlich gegen die Ablasspraxis. Im Sommer 1517 las er die vom Mainzer Erzbischof Albrecht verfasste Instructio Summarium, eine Anweisung für die im Land umherreisenden Ablassprediger. Mit einem Teil dieser Einnahmen wollte der Erzbischof seine Schulden bei den Fuggern bezahlen. Diese hatten ihm sein Kurfürstenamt finanziert. Dazu sandte er den Ablassprediger Johann Tetzel nach Sachsen.

Am 4. September 1517 stellte Luther zunächst 97 Thesen vor, um einen Disput über die scholastische Theologie unter seinen Mitdozenten anzuregen. Im Oktober verfasste er weitere 95 Thesen, die direkt auf den Ablass Bezug nahmen, schickte sie in einem Brief an Albrecht und verbreitete sie unter Anhängern.[17] Philipp Melanchthon zufolge soll er diese Thesen am 31. Oktober am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg angeschlagen haben. Der Thesenanschlag wurde lange Zeit als Legende ohne historisches Fundament betrachtet, gilt jedoch nach der Entdeckung einer handschriftlichen Notiz von Georg Rörer, Luthers langjährigem Sekretär, im Jahr 2006 wieder als wahrscheinlicher.[18] Fest steht allerdings, dass die Ablassthesen schon vor ihrem möglichen Anschlag an der Kirchentür bekannt waren und kursierten und von den Gelehrten diskutiert wurden, sodass der Aushang nicht erst als Anlass der ablasstheologischen Diskussion angesehen werden kann, sondern allenfalls bereits auf deren Höhepunkt stattfand."

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther

 

Große Steinstraße 8 | 06108 Halle (Saale)


Service-Telefon:
(0345) 53 00 - 181


Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag von 09.30 bis 18.00 Uhr, 
Freitag von 09.30 bis 16.00 Uhr und nach individueller Terminvereinbarung!


Mögliche Zahlarten:

Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten zum Bezahlen Ihrer Nutzungsgebühren und/oder Genossenschaftsanteile: gern schließen wir ein SEPA-Lastschriftmandat ab oder Sie zahlen bequem mit Ihrer EC-Karte direkt in unserem Wohn- und Spargeschäft.


Anfahrt:

Tram Alle Linien Richtung Markt
Ausstieg Marktplatz/Joliot-Curie-Platz

Parkmöglichkeiten:

Vor dem Eingang unseres Wohn- und Spargeschäftes befindet sich ein Behinderten-Parkplatz. Weiterhin können Sie anliegende Parkhäuser (z. B. am Hansering oder am Opernhaus) nutzen.

Meine FZWG - gibt es auch als App!

Baustellenkalender Stadtwerke Halle (Saale)

Alle aktuellen Infos zu Baustellen und Projekten der Stadt Halle (Saale) finden Sie hier:

Stadtwerke Halle/Baustellenkalender

Sie haben Störungen bei Ihrem Festnetz-, TV- oder Internetanschluss? Dann kontaktieren bitte Ihren Kabelnetzbetreiber PŸUR unter:

STÖRUNGSHOTLINE: (030) 25 777 777

+++ WIR SUCHEN SIE! +++
Aktuelle Angebote finden Sie HIER!

Wir sind ein ausgezeichnetes Unternehmen der Initiative ServiceQualität und haben uns dazu verpflichtet, Ihnen hochwertige Dienstleistungen anzubieten. Daher lassen wir unser Angebot von unabhängigen Prüfern kontrollieren.
Bewerten Sie uns bzw. teilen Sie uns Lob oder Kritik mit! 

Unsere ZUFRIEDENHEITSUMFRAGE