Wohngeldreform 2023: Jetzt Wohngeld berechnen!

Mehr Wohngeld für mehr Menschen

Mit der bisher größten Wohngeldreform können ab 2023 zwei Millionen Haushalte statt bisher 600.000 Wohngeld erhalten. Das Wohngeld wird zudem deutlich erhöht – im Schnitt verdoppelt. Abschließend hat auch der Bundesrat der Wohngeld-Novelle der Bundesregierung zugestimmt.

Im Schnitt doppelt so viel Wohngeld wie bisher

Das Wohngeld wird ab 2023 um durchschnittlich 190 Euro pro Monat erhöht. Das ist doppelt so viel wie bisher. Es steigt von jetzt im Schnitt 180 Euro pro Monat auf 370 Euro pro Monat.

Die Höhe des Wohngeldes berechnet sich nach der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder, der zu berücksichtigenden Miete des Wohnraums oder der Belastung bei selbstgenutztem Wohneigentum sowie dem Gesamteinkommen der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder.

Jetzt Wohngeld berechnen

Mit dem Wohngeldrechner der Bundesregierung können Sie schnell und einfach Ihren voraussichtlichen Anspruch auf das Wohngeld berechnen. Der Wohngeldrechner 2023 ist nur eine vorläufige Version. Er entspricht dem aktuellen Stand des Gesetzes, wie es vom Deutschen Bundestag und Bundesrat beschlossen wurde. Es steht nunmehr noch die Ausfertigung durch den Bundespräsidenten und die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt aus, sodass das Gesetz am 01. Januar 2023 in Kraft treten kann. Bis zum Inkrafttreten handelt es sich um einen vorläufigen Wohngeldrechner 2023.

Der vorläufige Wohngeldrechner 2023 dient lediglich einer ersten Orientierung. Eine rechtsverbindliche Auskunft zu einem eventuellen Wohngeldanspruch kann nur Ihre zuständige Wohngeldbehörde geben. Antragsformulare für Wohngeld erhalten Sie bei der örtlichen Wohngeldbehörde unter www.halle.de. Dort erhalten Sie auch eine umfassende Beratung.

Zum Wohngeldrechner

Noch Fragen?

Die Stadt Halle (Saale) hat eine Telefon-Hotline unter 0345 / 221 5570 eingerichtet. Die Telefonzeiten sind Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 15 Uhr sowie Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr. Fragen zum Wohngeld oder Wohngeldantrag können Sie auch per E-Mail an wohngeld@halle.de schicken.

 

Große Steinstraße 8 | 06108 Halle (Saale)

Vereinbaren Sie bitte stets vorab Ihren Beratungstermin hier online über unseren Terminbuchungskalender

Sehr gern können Sie uns eine E-Mail schreiben:


Service-Telefon:
(0345) 53 00 - 181


Unsere Service-Telefon Zeiten:
Montag 09.00 - 16.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 - 13.00 Uhr

Persönliche Termine sind nur nach individueller Vereinbarung möglich!

Anfahrt:

Tram Alle Linien Richtung Markt
Ausstieg Marktplatz/Joliot-Curie-Platz

Parken:

Vor dem Eingang unseres Wohn- und Spargeschäftes befindet sich ein Behinderten-Parkplatz. Weiterhin können Sie anliegende Parkmöglichkeiten (z. B. am Hansering, Ritter- oder Opernhaus) nutzen.

Zurzeit sind alle Gästewohnungen reserviert. Es sind derzeit keine Buchungen möglich. Wir informieren Sie, sobald unsere Gästewohnungen wieder zur Verfügung stehen.

Sanitär | Elektro | Schlosserei | Schlüsseldienst

Im HAVARIE-Fall steht Ihnen 24-Stunden (Montag bis Sonntag sowie an Feiertagen) unser HAVARIE-Notruf zur Verfügung.

(0345) 53 00 - 199

Meine FZWG - gibt es auch als App!

Sie haben Störungen bei Ihrem Festnetz-, TV- oder Internetanschluss? Dann kontaktieren Sie bitte Ihren Kabelnetzbetreiber PŸUR unter:

STÖRUNGSHOTLINE: (030) 25 777 777

Weitere Ansprechpartner finden Sie hier!

Für Ihre Hinweise sind wir jederzeit offen! Dafür können Sie auch folgende Wege nutzen:

Nachricht erfassen per: 
Meine FZWG Serviceportal

oder E-Mail schreiben:
mein.tipp@frohe-zukunft.de

"Die FROHE ZUKUNFT Wohnungsgenossenschaft eG bietet eine Ausbildung auf hohem Niveau an und erbringt im Rahmen der Ausbildung herausragende Leistungen, die über dem allgemeinen Standard liegen." - Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V.

Wenn Sie im Mitgliederportal "Meine FZWG" registriert sind, erhalten Sie Ihre Betriebskostenabrechnung direkt online im Serviceportal. Falls nicht, erhalten Sie Ihre Betriebskostenabrechnung per Post.